Seit 1946 ist Ceylon Tours spezialisiert auf individuelle Reisen durch Sri Lanka. Reiseprofis planen Ihren Trip ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen, angefangen von der bevorzugten Hotelkategorie, bis hin zu individuellen Aktivitäten und Unternehmungen während Ihrer Reise. Für unvergessliche Tage in Sri Lanka.

11 Tage
Highlights von Sri Lanka

Entdecke die folgenden Orte:

Colombo - Anuradhapura - Mihindale - Aukana -Sigiriya - Polonnaruwa - Dambulla - Kandy - Millennium Elephant Foundation - NuwaraEliya - Hortan plains - Yala - Bentota

Dauer: 10 Nächte / 11 Tage

Tour anfragen bei unserem Partner Ceylon Tours
TAG 01

Colombo

35 km Fahrt - Bei der Ankunft in Sri Lanka werden Sie von unserem Mitarbeiter am Flughafen empfangen. Er wird Sie mit Ihrem persönlichen Chauffeur bekanntmachen, der Sie in die Landeshauptstadt Colombo fährt. Nachdem Sie im Hotel eingecheckt und die Gelegenheit hatten sich vom Jet Lag zu erholen, können Sie mit Ihrem Chauffeur die verschiedenen Sehenswürdigkeiten und den Charme Colombos entdecken.

Fahren Sie durch das Handels- und Stadtzentrum bekannt als “Fort”, das von den Portugiesen im 16. Jahrhundert errichtet wurde und in dem sich Kolonialbauten neben modernen Bürogebäude reihen. Entdecken Sie die Märkte und Basare von Pettah, sowie das National Museum mit seiner hochwertigen Sammlung feiner Antiquitäten und Kunst aus Sri Lanka. Sie können auch einen buddhistischen Tempel oder ein hinduistischen Tempel besuchen und die Vielfalt an Religion, Völkern und Sitten aus nächster Nähe erleben. Natürlich können Sie auch nach Herzenslust shoppen gehen.
Übernachtung: Hotel in Colombo



TAG 02

Anuradapura

236 km Fahrt - Nach dem Frühstück geht es los nach Anuradhapura, wo Sie nach Ankunft in Ihr Hotel vor Ort einchecken können. Nach einer kurzen Pause besuchen Sie die heilige Stadt, die im 4. Jahrhundert v. Chr. erbaut und 1982 zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Hier versammeln sich einige der größten Monumente der Singahlesischen Kultur, die in dieser Region einst florierte.

Hier werden Sie auch einige der berühmtesten und größten Stupas von Sri Lanka und die Ruinen des alten Königspalastes sehen können. Eine weitere Entdeckung ist der Sri Maha Bodhi, wo der heilige Bodhibaum seit 2000 Jahren wächst. Er entsprang einem alten Zweig eben jenes Baumes, unter dem Buddha seine Erleuchtung fand, und ist damit der älteste bekannte Baum der Welt.
Übernachtung: Hotel in Anuradhapura

TAG 03

Mihintale

12 km Fahrt - Nach dem Frühstück beginnt der Ausflug nach Mihintale. Dort besuchen Sie die antiken Ruinen von Mihintale, einem heiligen Ort, der als die Wiege des Buddhismus in Sri Lanka gilt. Der Fels ist mit Schreinen und Wohnstätten überzogen. Die große Treppe, die 1840 aus 5 Meter breiten Granitplatten erbaut wurde, führt zu einem Gipfel, von dem aus Sie einen unvergleichlichen Blick über die Umgebung haben. 

Aukana

12 km Fahrt - Es geht weiter nach Aukana zu einer Besichtigung des Aukana Buddha. Die Statue ist ohne Zweifel die beeindruckendste und am besten erhaltene von allen antiken Abbildungen auf der Insel. Sie ist 13 Meter hoch wurde im 5. Jahrhundert von König Dhatusena in Auftrag gegeben. Heute steht sie unter einem Schutzdach aus Steinen, welches nachträglich hinzugefügt wurde.

Habarana

36 km Fahrt - Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Habarana, einem kleine Dorf mit ausgezeichneten Hotels. Es ist die zentrale Anlaufstelle für alle anitken Denkmäler und Sehenswürdigkeiten. Nach dem Check-in im Hotel können Sie den Abend nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten.
Übernachtung: hotel in Habarana

TAG 04

Sigiriya

25 km Fahrt - Nach dem Frühstück besuchen Sie die Felsenfestung von Sigiriya. Sie ist eine der größten Attraktionen Sri Lankas und gehört ebenfalls zum UNESCO Welterbe.

Besonders beeindruckend sind die Wassergärten, die Fresken mit den Bildern schöner Frauen, die Spiegelwand mit ihrer antiken Schriften und die Löwenplattform. Der 1,6 Hektar große Gipfel von Sigiriya war während der Blütezeit Sigiriyas über und über mit Gebäuden bedeckt.

Von König Kashyapa (477-495 n. Chr.) erbaut, zeigt sich der „Lion’s Rock“ als 200 Meter hohe Zitadelle, die sich aus dem Dschungel erhebt. Der Felsen war das innerste Bollwerk der insgesamt 70 Hektar weiten und befestigten Stadt. Die Basis ist von einem Wassergraben, Zugbrücke und weitläufigen Gärten umringt. Die weltbekannten Fresken - von den ursprünglich 500 Bildern sind nur noch 19 bis heute erhalten geblieben - wurden mit Erdpigmenten auf den Putz gemalt. Sie befinden sich in einem geschützten Raum im Fels, der nur über eine Spiraltreppe erreicht werden kann. Die alte Treppe zum höchsten Punkt der Burg führte einst durch das Maul eines kauernden Löwen hindurch. Heute lässt nur noch eine verbliebene Tatze aus Stein die massiven Ausmaße des Löwenkopfs erahnen.

Die Überreste der königlichen Zitadelle befinden sich auf dem Gipfel, umgeben von verschiedenen schönen Höhlen zur Meditation, Plattformen und Bädern, die das Bild abrunden.

Polonnaruwa

67 km Fahrt - Nach dem Besuch in Sirigiya geht es weiter zu den Ruinen des alten Ceylon: in die Stadt Polonnaruwa, die heute auch zum UNESCO Welterbe gehört. Sie war vom 11. Bis 13. Jahrhundert die Hauptstadt Sri Lankas. Die Stadt war gut geplant und von einem Mauerring mit 5 Kilometern Länge geschützt, der sich bis heute erhalten hat. Im Inneren verliehen Paläste, Schreine, Klöster, Pavillons, Parks, Teiche und Seen der Stadt Pracht und Glanz. Auch heute befinden sich überall beeindruckende Ruinen, die sich prächtig erhalten haben. 

Auf Wunsch kann die alte Ruinenstadt auch mit dem Fahrrad erkundet werden (optional).
Übernachtung; Hotel in Habarana

TAG 05

Dambulla

25 km Fahrt - Nach dem Frühstück geht es nach Dambulla, um den berühmten Tempel am „Golden Rock“ zu erkunden, der zum UNESCO Welterbe gehört. Das Felsenkloster war für 22 Jahrhunderte eine heilige Pilgerstätte und ist mit fünf Kavernen, die sich isoliert im Stein erhalten haben, eine der besterhaltenen Höhlentempel-Komplex in Sri Lanka.

Die buddhistischen Wandmalereien, die eine Fläche von 2.100 qm bedecken, sowie die 157 Statuen und der 47-Fuß hoch aufragende Buddha sind bis heute von besonderer Bedeutung.

Kandy

72 km Fahrt - Es geht weiter nach Kandy, mit einem Abstecher zu den Gewürzgärten von Matale besuchen. Es folgt der Check-in im Hotel, eine Erholungspause  und die Erkundung der Stadt.

Kandy, die geschäftige Stadt im Zentrum der Insel, ist heute ein Teil des UNESCO Welterbes. Sie ist besonders berühmt für den pink bemalten „Temple of Tooth“ in dem das heiligste Relikt, ein Zahn Buddhas, aufbewahrt wird. Der Kandy Lake, der 1807 angelegt wurde, ist ein angenehmer Mittelpunkt für die Stadt.

Am Abend besuchen wir den heiligen Zahntempel, danach geht es weiter zu einer Kandy Kulturshow im Kandyan Arts & Cultural Centre. Die Aufführung zeigt anmutige Tänzer und rhythmische Trommler und gipfelt in einer beeindruckenden Feuershow.
Übernachtung: Hotel in Kandy

TAG 06

Millennium Elephant Foundation

50 km Fahrt - Die Millennium Elephant Foundation (MEF) hat ihren Sitz auf einem wunderschönen Anwesen mit Namen Samaragiri, das für viele Generation das Heim der Samarasinghe-Familie war. Bereits seit 1960 besitzt die Familie Elefanten. 1979 entschied Sam Samarasinghe (*1939, †1991), der Tiere sehr liebte, das Anwesen als Club Concept Elephant Bath für die Öffentlichkeit zu öffnen. Die MEF wurde in Gedanken an ihn im August 1999 mit der Hilfe einer weltbekannten Tierschutzorganisation gegründet. Seitdem arbeitet die MEF daran, den Schutz und die Behandlung von Elefanten zu verbessern, in dem sie einen Ort für Pflege und medizinische Versorgung anbieten. Die Millennium Elephant Foundation ist die einzige zertifizierte Non-Profit-Organisation in Sri Lanka, die mit gefangenen Elefanten arbeitet.

Nuwera Eliya

130 km Fahrt - Auf dem Weg nach Nuwara Eliya machen wir einen Zwischenstop im botanischen Garten von Peradeniya, wo eine Sammlung seltener tropischer und exotischer Pflanzen im berühmten Orchideenhaus besichtigt warden kann.

Die schöne Stadt von Nurawa Eliya, die sich him Herzen der Tee-Landschaft befindet und fast 2000 Meter über dem Meersspiegel liegt, gelang es den Briten, deine einzigartige Landschaft mit Häusern anzulegen, die vom Gregorianschen bis zum Queen-Anne-Stil reichen.
Übernachtung: Hotel in Nuwara Eliya



TAG 07

Horton Plains

30 km Fahrt - Nach einem frühen Frühstück im Hotel machen wir uns auf den Weg zu den Horton Plains, dem höchsten Plateau des Landes. Dank seiner besonderen topographischen Vielfalt handelt sich bei den Horton Plains um einen der bedeutendsten Nationalparks in Sri Lanka. Er besitzt eine einzigartige Vegetation und ist berühmt für seine seltenen, einheimischen Hochlandvögel.

Atemberaubend ist auch die Felswand, die 880 Meter steil zur Tiefebene im Süden abfällt. Nicht ohne Grund wird sich als das „Ende der Welt“ bezeichnet, denn der Blick über die Landschaft im Süden ist von dort aus wahrhaft spektakulär.

Danach geht es zurück nach Nuwara Eliya. Nach dem Mittagessen können Sie an einer Sightseeing-Tour durch die Stadt teilnehmen. Das Stadtzentrum mit seinem Marktplatz, Lake Gregory und der Golfclub mit einem der besten Plätze in ganz Asien warten auf Sie.
Übernachtung: Hotel in Nuwara Eliya

TAG 08

Yala National Park

197 km Fahrt - Nach dem Frühstück steigen wir hinab von den kühlen Hügeln des Hochlands in den Yala-Dschungel. Auf dem Weg besuchen wir die Wasserfälle von Rawana, einer Sehenswürdigkeit vor dem Hintergrund der Berge und Täler. In der Mythologie heißt es, die Göttin Sita habe während ihrer Gefangenschaft hier bei den Wasserfällen gebadet.

Bei der Ankunft in Yala checken Sie ins Hotel ein. Am Nachmittag findet eine Safari im privaten Jeep inklusive Tracker statt. Der Yala Nationalpark ist einer von Sri Lankas besten Ziele für Öko-Tourismus und ist bekannt für seine vielfältige Flora und Fauna, allen voran die Elefanten. Es ist auch das Zuhause von Rotwild, Sambar, Büffeln, Faultierne, Schakakeln und Krokodilen. Der Pfau ist der mit Abstand beliebteste Bewohner des Parks. In Yala gibt es außerdem eine hohe Konzentration an Leoparden, allerdings braucht es ein wenig Glück, um die nachtaktiven Jäger zu Gesicht zu bekommen.
Übernachtung: Hotel in Yala

TAG 09

Bentota

244 km Fahrt - In den frühen Morgenstunden können Sie an einer Jeep-Safari teilnehmen und im Licht der aufgehenden Sonne auf die Suche nach Leoparden gehen (optional).

Nach dem Frühstück erfolgt die Abreise nach Bentota, das nahe einiger der feinsten Strände der Südküste gelegen ist. Den Nachmittag können Sie nach Lust und Laune gestalten. Zum Beispiel beim Blick auf die Wellen, die sanft und von der Sonne geküsst gegen den Sand schlagen.
Übernachtung: Hotel in Bentota

TAG 10

Bentota

Genießen Sie die freie Zeit mit einer Wellness-Behandlung im Spa-Bereich des Hotels oder nutzen Sie die Gelegenheit, direkt am Indischen Ozean zu entspannen.
Übernachtung: Hotel in Bentota

TAG 11

Flughafen

99 km Fahrt - Das Ende der Reise naht. Nach dem Frühstück bringt sie ein Chauffeur zum internationalen Flughafen, damit Sie Ihren Flug rechtzeitig und ganz bequem erreichen.

Wir hoffen, Sie haben das Abenteuer genossen und wünschen Ihnen eine angenehme Heimreise!